Skip to main content

Freundschaftstreffen des PCI: Gelungene Premiere mit der Alpentour

Dass der Porsche Club Isartal-München ein erfahrener Veranstalter von Motorsportveranstaltungen ist, war schon bekannt. Jetzt war es an der Zeit zu beweisen, dass auch im Touring-Bereich Großes geleistet werden kann. Ist doch Präsident Erwin Pfeiffer seit einiger Zeit auch im PCD-Vorstand für das Ressort Event und Touring zuständig.
Zum 30-jährigen Vereinsjubiläum hatte der PCI ein Freundschaftstreffen unter dem Titel "Alpentour" aufgerufen. Und Porsche Freunde aus ganz Deutschland folgten diesem Ruf. 43 Teams gingen an den Start. Der PC Monasteria war gar mit dem ganzen Vorstand angereist. Folgende Clubs waren ebenfalls am Start: PC Trier, PC Chemnitz-Westsachsen, PC Regensburg, PC Tegernsee, PC Baden, zahlreiche PCD-Einzelmitglieder, sowie Teams aus dem Veranstalterclub.
Das Arabella Alpenhotel am Spitzingsee bot den idealen Start- und Ausgangspunkt für die Veranstaltung, auch wenn die Witterung alles andere als sonnig war.
Nachdem am Freitagnachmittag alle Welcome-Packages ausgegeben waren, stand zur Begrüßung ein Bayrischer Abend an. Ein leckeres Büffett, garniert mit zünftiger bayrischer Musik von "Birgit & Manni" heizte den Gästen ordentlich ein. Zwischendurch nutzten Andrea Schwegler von der Porsche Clubbetreuung und Christine Wenker vom PC Monasteria die Gelegenheit für Grußworte. PCI-Schatzmeister Rainer Velten und Vizepräsident Udo Schifer erklärten dann die wichtigsten Details zur Alpentour, bevor Erwins Bruder Willi mit der Teufelsgeige und deftigen Witzen brillierte. An der Hotel-Bar fand ein stimmungsvoller Auftakt sein spätes Ende.
Auf der Deutschen Alpenstraße ging es am Samstag Richtung Chiemgau. An der Station bei Udo mussten die ersten Tour-Quiz-Aufgaben gelöst werden, bevor es zum EFA Automuseum nach Amerang weiterging. Über 200 sehenswerte Fahrzeuge aus vielen Epochen umfasst diese Privatsammlung. Mittlerweile knurrte auch schon der eine oder andere Magen. Dem konnte abgeholfen werden. Das Restaurant Malerwinkel direkt am Chiemsee erwartete uns bereits. Schade, dass wir aufgrund des Wetters nicht auf der Terrasse Platz nehmen konnten. Aber auch im Pavillon schmeckte des Essen oberlecker, Seeblick inklusive. Retour zum Hotel ging es wieder über die malerische Tatzelwurm-Mautstrasse.
So blieb noch reichlich Zeit zum Frischmachen, bevor ein großer Doppelstockbus anrollte, um uns zur Residenz Winkler zu chauffieren. Dort waren in der Zwischenzeit die Showfahrzeuge des Porsche Zentrum München Süd am Portal platziert worden, um die Gäste zu empfangen.
Im festlichen Ambiente begrüßte uns Sternekoch Heinz Winkler persönlich, bevor wir im eleganten venezianischen Restaurant Platz nahmen. Was folgte war kulinarischer Genuss pur: 7 Gänge vom Feinsten, begleitet von erlesenen Weinen, ergänzt von Grußworten des Tourismus Direktors Herbert Reiter vom Bankerldorf Aschau und PCD Vorstandsmitglied Henning Wedemeyer. Gegen 23.30 Uhr startet die gesamte Truppe zur Rückfahrt. An der Bar klang ein erlebnisreicher Tag aus.
So blieb nur wenig Zeit zum Schlafen, ging es doch sonntags um 9.00 Uhr schon wieder auf die Tour. Diesmal folgten die Teilnehmer der Deutschen Alpenstraße nach Westen: Tegernsee, Sylvensteinspeicher, Lenggries. Erstes Ziel: die Fußgängerzone Bad Tölz. Mit Genehmigung der Stadt durften wir alle Fahrzeuge vor den historischen Fassaden parken! Ein spektakulärer Auftritt. Natürlich gepaart mit bayrischer Gastlichkeit: frische Weißwürste im Brauhaus Starnbräu. Vizepräsident Udo Schifer und Sportleiter Jochen Adam prämierten die Sieger des Tour-Quiz, bevor es Richtung München ging. Dort wurde schon der Abschluss vorbereitet.
Vor dem neuen Bürogebäude der ADAC Zentrale stand der Parkplatz des ADAC Postbusses exklusiv unseren Fahrzeugen zur Verfügung. Und im großen Foyer war schon Kaffee und Kuchen aufgebaut. Roland Lange, Experte für ADAC Hausführungen hatte sich extra den Sonntagnachmittag frei gehalten, um unsere Gruppe durchs Haus zu führen. Besonders interessant waren der Besuch des Studios und der Druckerei. Spektakulär der Blick vom großen Sitzungssaal im 22. Stock über die Stadt. Der Blick in die moderne Büro-Architektur und Arbeitswelt des ADAC bildete den Abschluss unserer Alpentour.

Grad schön war‘s. Für uns und die Teilnehmer.

Servus

Evi Pfeiffer

Mit Porsche Club Isartal-München e.V. verbinden