Skip to main content

Sommer, Sonne, Salzburgring

5. Club-Cup Lauf am Salzburgring

Endlich Sommer. Endlich Fußball-Europameisterschaft. Und endlich Porsche Club-Cup am Salzburgring. Eine Motorsportveranstaltung im Gastgeberland der Fussball-EM zu realisieren war gar nicht so einfach. Die Hotels waren entweder ausgebucht oder zumindest geblockt für die Teams, die Betreuer, die Offiziellen oder die Journalisten. Und EM-Preise wurden sowieso aufgerufen, ob Spielort oder nicht. Wie dem auch sei, am Samstag, den 21. Juni 2008 war Viertelfinale und Anreise zum Club-Cup. Und der Jagdhof am Fuschlsee traumhaft leer. Die „Griechen“ mit Otto Rehagel waren gerade abgereist und ein traumhaftes Wetter obendrein angekündigt.
Bereits am Nachmittag konnten wir die ersten Porsche Fahrer begrüßen und beim gemeinsamen Abendessen waren schon mehr als 60 Teilnehmer im festlichen Ambiente mit dabei. Die Köche hatten den Grill angeworfen und das Barbecue ließen sich die Teilnehmer schmecken. Den Abend eröffnete unser Präsident Erwin Pfeiffer, der alle Teilnehmer auch im Namen des Porsche Zentrums München Süd im Salzkammergut willkommen hieß und die Instruktoren, Dr. Fritz Letters, Udo Schifer und Günter Brenner vorstellte. Ein besonderer Dank ging an dieser Stelle bereits an Jochen Adam, Sportleiter des PCI, der den Event perfekt vorbereitet hatte.
Ein nächtlicher Gewitterschauer reinigte die Luft und säuberte die Piste für den nächsten Tag, der mit einem tollen Sonnenaufgang startete. Über 50 Teilnehmer aus ganz Deutschland wollten auf dem Salzburgring dabei sein. Das engagierte Technikerteam rund um Manfred Ellerbeck vom Porsche Zentrum München Süd sorgte in der Früh erstmal dafür, dass Jochen Batzler wieder in sein Auto kam, nachdem er sich beim Einpacken selber ausgesperrt hatte. Derweil starteten ab 8:00 Uhr die ersten Gruppen hinter den Instruktorfahrzeugen, um in der Praxis das umzusetzen, was Günter Brenner am Vorabend mit dem Luftbild des Salzburgringes erklärt hatte: So fährt man einfach schnellere Rundenzeiten!
Da keine größeren Verzögerungen entstanden, konnte das Vormittagsprogramm mit Instruktor-Fahren und Freiem Fahren pünktlich abgespult werden. Die zweistündige Mittagspause im Ringrestaurant bot dann ausreichend Gelegenheit zum Relaxen und für Benzingespräche aller Art.
Besondere Schmankerl waren auch in diesem Jahr wieder die Startaufstellungen zu den Wertungsprüfungen. Eine Runde hinterm „PaceCar“, dann Einsortieren in die Startplätze direkt auf der Start- und Zielgeraden der Strecke. Rennfeeling pur, wie uns viele Fahrer hinterher bestätigten. So ging es bei knapp 30 Grad und strahlend blauem Himmel in einen heißen Motorsport-Nachmittag der ebenfalls störungsfrei und plangemäß absolviert werden konnte.
Zum krönenden Abschluss folgte noch die Siegerehrung, die für unseren Präsidenten Erwin Pfeiffer immer eine besondere Freude und Herausforderung gleichzeitig ist. Schließlich soll eine Fülle von Pokalen und statistischen Platzierungen kurzweilig präsentiert werden. Mit seinen launigen Sprüchen und Kommentaren ist ihm das aber wieder gut gelungen. Tatkräftig unterstützt wurde er dabei von den drei „Pokal-Feen“ Gaby, Gisela und Annette, sowie Sportleiter Jochen Adam, der den absoluten Pokaldurchblick bewies.

Ein tolles Club-Cup Rennsport-Wochenende fand so seinen gebührenden Abschluss. Uns hat’s Spaß gemacht und wir freuen uns aufs nächste Mal.

Evi vom

Porsche Club Isartal-München e.V.

Mit Porsche Club Isartal-München e.V. verbinden